Aktuelles aus der LEADER-Region Hochsauerland :

Samstag, 01. April 2017

"Immigrant Integration to Rural Areas" Konferenz in St. Johann, Tirol

Hannah Kath hält einen Vortrag über die Flüchtlingssituation im Hochsauerland

Hannah Kath hält einen Vortrag über die Flüchtlingssituation im Hochsauerland

Viktoria Pape berichtet von den Arbeitsmöglichkeiten für Asylsuchende in Deutschland, welche deutlich besser sind als in den anderen Ländern.

Viktoria Pape berichtet von den Arbeitsmöglichkeiten für Asylsuchende in Deutschland, welche deutlich besser sind als in den anderen Ländern.

Dorle Schmidt diskutiert bei dem Workshop zu ehrenamtlichen Intgrationsprojekten

Dorle Schmidt diskutiert bei dem Workshop zu ehrenamtlichen Intgrationsprojekten

Viktoria Pape berichtet von der Arbeit des Winterberg Vereins KIPEPEO

Viktoria Pape berichtet von der Arbeit des Winterberg Vereins KIPEPEO

Christoph Hammerschmidt, Hannah Kath, Dorle Schmidt und Viktoria Pape

Christoph Hammerschmidt, Hannah Kath, Dorle Schmidt und Viktoria Pape

Besuch bei dem Projekt i-Motion in Wörgl Tirol

Besuch bei dem Projekt i-Motion in Wörgl Tirol

Besuch bei dem Projekt i-Motion in Wörgl Tirol

Besuch bei dem Projekt i-Motion in Wörgl Tirol

St. Johann in Tirol

St. Johann in Tirol

St. Johann in Tirol

St. Johann in Tirol

Unsere beiden Regionalmanager Hannah Kath und Christoph Hammerschmidt waren zusammen mit Victoria Pape (Bufti in der Schnittstelle zwischen städtische Verwaltung und Ehrenamt für Integration bei der Stadt Winterberg) und Dorle Schmidt (Ehrenamtlerin in der Flüchtlingsintegration aus Braunshausen) bei der "Immigrant Integration to Rural Areas" Konferenz in St. Johann, Tirol in Österreich.

Zusammen mit über 80 Kollegen aus Österreich, Schweden und Finnland wurde diskutiert, wie wir für Integration von Flüchtlingen auf unterschiedliche Art und Weise - sowohl auf freiwilliger Ebene, wie auch im öffentlichen Sektor sowie in der privaten Wirtschaft - zusammenarbeiten können.

Auftaktveranstaltung des europäischen Kooperationsprojektes

Die Konferenz war die Auftaktveranstaltung in unserem europäischen Kooperationsprojekt Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum - Identifikation und Austausch von Best-Practices-Beispielen.

Weitere Konferenzen folgen im September in Schweden, im Frühjahr 2018 bei uns im Hochsauerland und später im Jahre 2018 in Finnland.

Der Anfang in Österreich war so vielversprechend, dass wir sicher sind die Projekt-Ziele erreichen zu können:

  • Identifikation der relevanten lokalen Akteure in der Flüchtlings Integration (in allen Sektoren)
  • Erkennen und Vermitteln von Chancen der Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum
  • Etablierung eines transnationalen Netzwerks von Akteuren in der lokalen Flüchtlings-Integration
  • Organisation einer Austausch-Plattform, in der auch Best-Practice Beispiele gesammelt werden (Leitfäden)
  • Örtlicher Austausch: Treffen der lokalen Verantwortlichen und Besuche der Partnerländer, thematische Workshops und Besuche von Best-Practice Beispiele in den Ländern
  • Planung von neuen gemeinschaftlichen Integrationsprojekten
  • Gemeinsame Publikation der Good-Practice Beispiele und Leitfäden; Probleme usw.
  • Übergreifende Themen: Geschlechter Gleichheit, Flüchtlinge zu Akteuren machen
Hier finden Sie weitere Informationen zu der Konferenz und zu dem Projekt:

 

 

Regionalverein LEADER-Region Hochsauerland e.V.

Marktplatz 6 · 59964 Medebach

Telefon: 0 29 82 / 90 84 17
Fax: 0 29 82 / 90 84 27

info@leader-hochsauerland.de

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung